Kandiderende im Bezirk Laufenburg

EIN VIELFÄLTIGER, GERECHTER UND ZUKUNFTSORIENTIERTER KANTON AARGAU – NUR MIT UNS!

Erstklassige Bildung, tadelloser öffentlicher Verkehr, eine innovative Kulturszene, eine bislang sichere Altersvorsorge für jeden Menschen und wissenschaftliche Innovation. Alles Grundlagen für Erfolg und Zusammenhalt, im Aargau wie in der Schweiz. Alles Leistungen, ermöglicht und erbracht durch einen starken Staat. Aber auch alles Leistungen, die derzeit massiv von Abbaumassnahmen betroffen sind. Ein Abbau, der ausschliesslich aufgrund unbegründeter Steuersenkungen für Wohlhabende und Grossunternehmen unter dem Vorwand der Attraktivität des Kantons notwendig wird. Steuersenkungen, von denen der Mittelstand entgegen allen Versprechen nicht profitiert hat. Mittlerweile ist klar: Das Geld fehlt schmerzlich und spürbar. Besonders die Schwächsten und der Mittelstand leiden unter den aktuellen Entwicklungen. Diese Entwicklung wollen wir stoppen. Eine Zukunft mit Lebensqualität, finanziert durch eine gerechte und solidarische Steuerpolitik, gibt es nur mit uns!

Bildung bleibt ein Recht für alle!
Trotz der Ablehnung durch die Stimmbevölkerung im letzten Jahr soll das Berufswahljahr abgeschafft werden. Jährlich hilft es Dutzenden Schülerinnen und Schülern dabei, sich in einem jungen, empfindlichen Alter in einer leistungsorientierten Wirtschaft zurechtzufinden und einen passenden Beruf zu erlernen. Der Wegfall dieses Angebots schadet nicht zuletzt auch den vielen innovativen KMU im Bezirk Laufenburg, die zuverlässig Ausbildungen für viele dieser Lernenden anbieten. Die Erhöhung der Klassengrössen hat zusätzlich zur Folge, dass den Schülerinnen und Schülern nicht mehr so viel Aufmerksamkeit zuteil wird, wie sie es verdienen. Zudem fehlt Lehrerinnen und Lehrern die nötige Zeit, sich den Kindern mit Lernschwächen oder Migrationshintergrund ausreichend zu widmen. Darunter leidet die Integration. Ein Recht auf gute Bildung für alle gibt es nur mit uns!

Integration als Schlüssel zum Erfolg!
Die Integration aller in die Gesellschaft steht durch Abbaumassnahmen auf dem Spiel. Gerade für den Bezirk Laufenburg, wo die Heterogenität innerhalb von Dörfern und von kleinen Städten eine gute Integration unabdingbar macht, hat dies schwerwiegende Folgen. Ausserdem sind wir ein Bezirk, der bewiesen hat, dass er in der Vergangenheit wie auch gerade heute mit der reibungslosen Unterbringung von Flüchtlingen Integration stets hochhält. Auch hierfür braucht es in Zukunft ausreichende Mittel. Chancengleichheit und Integrationsmöglichkeiten gibt es nur mit uns!

Der öffentliche Verkehr muss unserer Region erhalten bleiben!
Unsere Region, das Fricktal, ist exemplarisch für die Auswirkungen von Abbaumassnahmen im öffentlichen Verkehr. Die viel diskutierte Streichung der Leistungsbeiträge an den Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW), der tausende Menschen täglich nach Basel zur Arbeit oder zur Schule bringt, wird Zusatzkosten für alle zur Folge haben, die sich entweder kein Auto leisten können oder zu Gunsten der Umwelt darauf verzichten. Ein Fricktal als Standort mit guter Infrastruktur, von der nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Umwelt nachhaltig profitiert, gibt es nur mit uns!

Soziale Antworten auf wirtschaftliche Probleme
Wir fordern eine öffentliche Hand, die Ungerechtigkeiten beseitigt, die Hilfe bietet für die Verliererinnen und Verlierer einer unberechenbaren Wirtschaft und ihnen einen Wiedereinstieg ermöglicht. Es braucht einen Staat, der seinen Bürgerinnen und Bürgern ein Leben in Würde garantiert und der aktiv den Zusammenhalt in der Gesellschaft fördert. Auch das wirtschaftliche Umfeld im Kanton Aargau benötigt Sicherheit. Besonders die Klein- und Mittelunternehmen leiden zunehmend unter der Privilegierung der Grosskonzerne und gelangen an den Rand ihrer Existenz. Einen sozialen und innovativen Kanton gibt es nur mit uns.

Kandidierende im Bezirk Laufenburg

1. Elisabeth Burgener Brogli
bisher
*1961
Gipf-Oberfrick

Werklehrerin, Lehrbeauftragte FHNW,Co-Präsidentin SP Aargau

KAIB, alv, Netzwerk Asyl Aargau, VPOD

Für ein Fricktal, das dem Kanton etwas wert ist. Für einestarke öffentliche Schule. Für eine faire und transparente Atommüllpolitik. Gerne setze ich mich weiterhin dafür ein.
2. Colette Basler

*1973
Zeihen

Lehrerin, Bäuerin,Präsidentin Schulpflege Zeihen

alv, VASP, BVA, Unia

Für Vielfalt statt für Einfalt in Bildung und Landwirtschaft.
3. Rolf Schmid

*1992
Mettauertal

Kaufmann, angehender Ökonom, Präsident SP Bezirk Laufenburg

VPOD, Greenpeace, WWF,Amnesty International, KAIB

Für eine nachhaltige & ökologisch agierende Wirtschaft im Zeichen der KMU, nicht nur zum Wohl der Grosskonzerne. Für eine solidarische Steuerpolitik ohne Schlupflöcher und Privilegien für Wohlhabende.
4. Verena Buol Lüscher

*1961
Gipf-Oberfrick

Floristin, Gärtnerin

Vorstand SP Gipf-Oberfrick, KAIB

Die investierten Ressourcen in die Bildung der Frauen müssen zurück in den Staat fliessen; flächendeckende Tagesstrukturen sind wirtschaftlich unumgänglich.
5. Benjamin Bieri

*1997
Laufenburg

Student Wirtschaft und Philosophie

JUSO, WWF, Amnesty International,IG Asyl Laufenburg, Vorstand JUSO Aargau

Weil vor Krieg und Terror geflüchtete Menschen, Menschen und nicht Zahlen im Budget sind. Weil unsere Menschlichkeit nicht vor der Politik aufhört. Deshalb kandidiere ich.
6. Gunthard Niederbäumer

*1962
Frick

Dr. Sc. Nat. ETH, Gemeinderat

SES, solidar

Für eine Umwelt ohne Klimakatastrophe und Atommüll.
7. Willy Burkhalter

*1960
Kaisten

Kaufmännischer Angestellter, Gemeinderat

Ich setze mich ein für erneuerbare Energien und eine Schweiz ohne Atomkraftwerke. Ich bin überzeugt, dass der Ausstieg aus der Atomenergie keine Utopie ist.