Kandiderende im Bezirk Muri

SIE HABEN ES IN DER HAND!

Tragen Sie mit Ihrer Stimme dazu bei,

…dass der Staat mit unseren Steuern unsere Sicherheit garantiert. Schluss mit Abbau bei Polizei und Strafverfolgung!
Die Kantonspolizei braucht genügend Mittel, um die Sicherheit aller Aargauerinnen und Aargauer zu garantieren. Leistungsabbau auf dem Buckel der Strafverfolgungsbehörden ist gefährlich und schwächt vorsätzlich die öffentliche Sicherheit. Wir brauchen endlich genügend viel gut ausgebildete Polizistinnen und Polizisten. Nur so ist unsere Sicherheit gewährleistet!

…dass die Politik vor allem uns normalen Leuten dient. Schluss mit Politik für Privilegierte!
Drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer besitzen gleich viel wie alle anderen zusammen. Die Schweiz wird immer reicher und reicher, trotzdem haben viele immer weniger. Das darf nicht sein! Die Schere zwischen Arm und Reich darf sich nicht weiter öffnen, sonst sind unser Wohlstand und unsere Sicherheit bedroht. Es braucht dringend mehr Parlamentarierinnen und Parlamentarier, die sich für die Anliegen der gesamten Bevölkerung einsetzen und nicht nur die Interessen von einigen wenigen Privilegierten vertreten. Die Stimme der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer muss endlich gestärkt werden!

…dass die Steuerlast gerecht verteilt wird. Schluss mit Steuergeschenken für Grossverdiener und Vermögende! Wer viel verdient, soll auch mehr Steuern bezahlen!
Die finanzielle Situation des Kantons Aargau ist desaströs. Die Gründe dafür liegen nicht nur in der schlechten wirtschaftlichen Lage und in der Frankenstärke. Auch die Steuersenkungen der letzten Jahre tragen wesentlich zu diesen schlechten Ergebnissen bei. Profitiert haben wiederholt Grossverdiener und Vermögende. Was folgte, sind einschneidende Abbauprogramme, welche uns alle betreffen. Bereits sind neue, rigorose Leistungskürzungen angekündigt. Bluten werden mutmasslich wieder alle Aufgabenbereiche, von der Bildung über die Gesundheit bis zur öffentlichen Sicherheit.

…dass alle einen Zugang zu guter Bildung erhalten. Schluss mit weiterem Kahlschlag bei der Bildung!
Die Bildung wurde mit den Abbaupaketen der letzten Jahre Opfer von einschneidenden Abbaumassnahmen. Der Kahlschlag bei der Bildung muss gestoppt werden. Die Folgen für die Zukunft wären andernfalls verheerend. Die Aargauerinnen und Aargauer sollen weiterhin Zugang zu hochwertiger Bildung erhalten, unabhängig von ihrer finanziellen Lage. Gute Bildung ist eine wertvolle Investition in unsere Zukunft und darf nicht zu einem Luxusgut verkommen!

Kandidierende im Bezirk Muri

1. Flurin Burkard
bisher
*1987
Waltenschwil

Automechaniker, Mitglied GPK interkantonalePolizeischule Hitzkirch

Vorstand Caritas Aargau, Unia, SAC

Schluss mit Sparen bei Polizeipatrouillen und Schulstunden. Mit Ihrer Stimme setze ich mich weiter dafür ein, dass der Staat mit unseren Steuern unsere Sicherheit und eine gute Bildung garantiert.
2. Monika Huber

*1990
Muri

Studentin Geschichte und Ethnologie

Vorstandsmitglied SP Bezirk Muri,Rettungsschwimmerin SLRG Freiamt-Reusstal

Die Gesellschaft wandelt sich und hat ständig neue Bedürfnisse, die Politik ist für mich ein Mittel, diesen Wandel positiv zu beeinflussen. Ich möchte unsere politische Landschaft aktiv mitgestalten.
3. Nicole Laubacher

*1976
Muri

Grafikerin

Für eine familienfreundliche Politik, die diesen Namen verdient und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie anstrebt. Nur so bleiben der Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte erhalten.
4. Peter Hauser

*1953
Aristau

Unternehmer, EU Kommissionsmitglied

SP 60+, Präsident SP Bezirk Muri

Faire, intelligente, zukunftsgerichtete Arbeitsplätze schaffen. Der Jugend neue Möglichkeiten aufzeigen. Fokus auf gute Bildung für alle und kostengünstige genossenschaftliche Alters-/Pflegeheime.
5. Doris Gasser

*1962
Muri

Hausfrau, Präsidentin SP Muri

Soziale Gerechtigkeit ist eine tragende Säule funktionierender Gesellschaften. Die Politik soll daher nicht nur einige wenige begünstigen. Die Stärke unseres Landes misst sich am Wohl der Schwachen.
6. Roland Stöckli

*1956
Boswil

Teamleiter, Naturfreunde Kant. Präsident

Unia, VCS

Förderung des langsamen Verkehrs und des ÖVs.Chancengleichheit in der Bildung. Alternative Energien wie Sonnenkraft und Windkraft. Ausstieg aus der Kernkraft.
7. Alice Bissegger

*1934
Benzenschwil

Pensionierte Sozialarbeiterin

Unia

In der Politik braucht es Junge und Alte, als Abbild unserer Gesellschaftsstruktur. Die Jungen bringen neue Ideen, frischen Wind und Energie. Die Alten haben Lebenserfahrung, Übersicht und Gelassenheit.