Es wird ernst: Klage IPV

https://sp-aargau.ch/ipv/

Der Kanton Aargau zahlt zu wenig Prämienverbilligungen. Die Anträge auf Erhöhung wurden am 25. Juni 2019 vom Grossen Rat abgelehnt. Deshalb bereiten wir nun mit Juristinnen eine Klage vor.

Für die Klage suchen wir Personen, die bereits Prämienverbilligung beziehen oder deren Gesuche bis heute abgelehnt wurden und folgendes Profil haben:

1) Alleinstehende Personen mit einem steuerbaren Einkommen zwischen CHF 30'000 und CHF 40'000 (allfällige Abzüge für die 3. Säule oder Einzahlungen in die Pensionskasse müssen hinzugerechnet werden), kein Wohneigentum und kein steuerbares Vermögen.

2) Familien mit Kindern mit einem steuerbaren Einkommen zwischen CHF 70'000 und CHF 80'000 (allfällige Abzüge für die 3. Säule oder Einzahlungen in die Pensionskasse müssen hinzugerechnet werden), kein Wohneigentum und kein steuerbares Vermögen.

3) Alleinerziehende mit Kindern mit einem steuerbaren Einkommen zwischen CHF 30'000 und CHF 45'000 (allfällige Abzüge für die 3. Säule oder Einzahlungen in die Pensionskasse müssen hinzugerechnet werden), kein Wohneigentum und kein steuerbares Vermögen.

Kennen Sie Personen, die dieses Profil haben oder trifft die Beschreibung auf Sie zu? Dann melden Sie sich bei gabrielasuter@sp-aargau.ch oder rufe an: 062 834 94 74 (Sekretariat SP Aargau).

Auf die betroffenen Personen kommen keine Kosten zu. Sie müssen aber eine Anwaltsvollmacht unterzeichnen und bereit sein, sich zur Verfügung zu stellen.

  • Spenden

  • Mitglied werden

  • Newsletter

Menü schließen