Neo-Nationalrätin Gabriela Suter tritt als Grossrätin zurück – Silvia Dell’Aquila rückt nach

Die Aarauer SP-Grossrätin und neu gewählte Nationalrätin Gabriela Suter tritt per Ende November aus dem Grossen Rat zurück. Sie konzentriert sich auf ihr Nationalratsmandat, bleibt aber als Präsidentin der SP Kanton Aargau weiterhin mit der Aargauer Politik verbunden. Am 3. Dezember wird ihre Nachfolgerin, die 46jährige Silvia Dell’Aquila, vereidigt.

Gabriela Suter wurde 2016 in den Grossen Rat gewählt und engagierte sich in der Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung. Sie setzte sich hartnäckig für die Förderung von erneuerbaren Energien und den Klimaschutz ein, aber auch für sozial- und gleichstellungspolitische Themen. Einen Erfolg konnte Gabriela Suter kürzlich feiern, als der Grosse Rat ihre Solaroffensive überwies, die den Ausbau von Photovoltaik im Aargau zum Ziel hat. Ein weiterer Erfolg war die Überweisung ihres Postulats, dank dem der Regierungsrat die Charta Lohngleichheit unterzeichnete. Mit ihrer Wahl in den Nationalrat geht ihre politische Arbeit auf nationaler Ebene weiter. Als Präsidentin der SP Aargau bleibt sie der Aargauer Politik aber weiterhin verbunden.

Als Ersatzfrau auf der SP-Grossratswahlliste rückt die Soziologin Silvia Dell’Aquila nach. Die ehemalige Aarauer Einwohnerrätin ist VPOD-Regionalleiterin und wird im Grossen Rat eine starke Stimme für einen guten Service Public für die Aargauer Bevölkerung sowie für die Angestellten im öffentlichen Dienst sein.

Alle anzeigen
Menü schließen