Rotes Protokoll vom 8. September 2020

Wieder kommt der Bericht vom Grossen Rat aus Spreitenbach. Was für ein schöner Winkel Aargau – hier scheint immer die Sonne!

Liebe Genossinnen und Genossen

Auch heute konnten wir den Lunch bei strahlend blauem Himmel vor der Umweltarena geniessen.  Und nicht mal in der Halle mussten wir heute die kühle, bürgerliche Brise fürchten.  
Für einmal lief es grossmehrheitlich ganz in unserem Sinne.

Das, weil die Fraktion gut vernetzt und emsig ist. Weil wir Inputs aus den Fachausschüssen bekommen und Eure Bedürfnisse aufnehmen und umsetzen. Wir fordern, wir bieten Lösungen, wir koordinieren und finden Kompromisse. 

Herzlich
Lelia Hunziker

Kitas: Corona-lücken stopfen

Der Bundesrat fordert die Kantone auf, die finanziellen Lücken bei den Kitas aufgrund von Ausfällen während dem Lockdown zu stopfen. Das gab viel zu diskutieren im Rat. Für die SP war klar: die Kitas sind und waren systemrelevant und brauchen Unterstützung. Es war wichtig und richtig, dass die Kitas während dem Lockdown geöffnet blieben. Das ist Service Public à la SP. Wenn die Kitas am Morgen nicht öffnen, dann habe viele Arbeitnehmer*innen ein grosses Problem. Und nicht nur sie: vielleicht bleibt dann der Laden geschlossen, die Strasse wird nicht geputzt oder ein Kranker nicht versorgt. Der Kredit wurde angenommen! Wird sind sehr froh.

Ab ins Welschland! Oder ins Ticino!

Die Schweiz ist mehrsprachig – eine schöne Sache ist das; darüber berichten wir auch gerne in den Ferien im Ausland. Doch Hand aufs Herz: unsere Sprachkompetenzen sind oft äusserst bescheiden. Dabei wäre es sehr einfach: Sprachaufenthalte würden die Sprachkompetenzen erheblich verbessern. Ganz im Sinne der nationale Kohäsion. Die SP hat deshalb die Motion zur Förderung des Sprach- und Kulturaustausches an den Aargauer Schulen unterstützt. Der Regierungsrat war dagegen. Was für eine verpasste Chance wäre das gewesen. Der Grosse Rat hat sich gegen den Regierungsrat durchgesetzt. C’est génial! Fantastico! Grondius!

Stellvertretungskosten für Lehrpersonen

Im Lehrplan 21 gibt es neu Sammelfächer – wie z.B. RZG: Raum-Zeit-Gesellschaft. So muss die Geografielehrerin neu auch Geschichte unterrichten. Möglicherweise hat sie das aber nicht studiert. Also müssen Facherweiterungsstudien absolviert werden. Während dieser Zeit braucht es eine Stellvertretung. Es kann nicht sein, dass die Kosten auf die Arbeitnehmenden oder die Gemeinden abgewälzt werden. Die Regierung ist jedoch dieser Meinung. Wir können das überhaupt nicht verstehen. Colette Basler hat sich sehr erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Grosse Rat gegen den Regierungsrat entschied und das Postulat für Stellvertretungskosten überwiesen wurde. Gut so! Der Bildungsstandort Aargau muss für Lehrpersonen attraktiv bleiben – oder werden.

FHNW: gut, aber…

Der Grosse Rat hat den Bericht der FHNW zum Leistungsauftrag 2019 zur Kenntnis genommen. Die FHNW hat auch im 2019 sehr gut gearbeitet. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit wurde gestärkt, die Drittmittel gesteigert, Forschung gefördert. Die Zahl der PH-Studierenden blieb jedoch wiederum unter den Erwartungen. Die SP regt dringend an innovativ und vorausschauend zu sein, um den drohenden Fachkräftemangel im Bildungsbereich zu verhindern.

Tür zu Tür vom Aargau nach Zürich

Die SP setzt sich für eine gute und zeitgemässe öV-Erschliessung aller Regionen ein. Der Richtplan für die neue Limmatbahn, Abschnitt Killwangen-Baden wurde vom Rat fast einstimmig gutgeheissen.

Viel zu diskutieren gab es trotzdem über diesen Abschnitt, der direkt vor der Umweltarena durchführt. Eine Begehung wäre erfrischender und kurzweiliger gewesen! Es gibt noch Knackpunkte und es braucht eine sorgfältige Prüfung. Alternative Linienführungen und Anschlüsse werden angeschaut und die Inputs der Bevölkerung aufgenommen. Der Weg ist noch weit.

Die Fraktion ist aktiv

Wir bleiben drauf und dran und habe heute viele wichtige Vorstösse für einen sozialdemokratischen Aargau eingereicht:
• Postulat Mindestlohn: Forderung für einen kantonalen Mindestlohn, Lelia Hunziker
• Postulat Schuldenbremse: Coronamassnahmen sollen für die Berechnung der Schuldenbremse nicht berücksichtig werden, Lelia Hunziker
• Postulat 50-Jahre Frauenstimmrecht, Lelia Hunziker und weitere Fraktionen
• Veloschnellroute Kaiseraugust, Werner Erni, Claudia Rohrer und Grüne
• Anbindung Bremgarten an SBB, Arène Perroud
• Standesinitiative Corona-Erwerbsersatz: Minimalsatz für Selbständige, Dieter Egli
• Entwicklungsschwerpunkt durchlässige Oberstufe, David Burgherr und Rolf Walser

Schreibe einen Kommentar