SP verteidigt Regierungsratssitz und bleibt zweitstärkste Kraft

Die SP Aargau hat am heutigen Wahlsonntag zwei von drei ihrer Wahlziele erreicht. Mit Dieter Egli verteidigt sie erfolgreich den SP Regierungsratssitz und bleibt trotz Sitzverlust zweitstärkste Kraft. 

  
Dieter Egli ist neuer Regierungsrat 

Die SP Aargau ist ausserordentlich erfreut über die Wahl von Dieter Egli. Dass er als neuer Kandidat im ersten Wahlgang gewählt wurde, ist ein starker Vertrauensbeweis der Bevölkerung. Es zeigt auch, dass die SP Aargau mit ihrem Kandidaten weit über die Parteigrenzen hinaus mobilisiert hat. Weiterhin wollen die Aargauer*innen eine ausgeglichene Regierung, in der die linken Anliegen vertreten sind.  

Dieter Egli hat in den letzten Monaten grosse Unterstützung sowohl innerhalb wie auch ausserhalb der Partei erfahren. Mit ihm wurde auch für den abtretenden Regierungsrat Urs Hofmann ein würdiger Nachfolger gefunden, der in die grossen Fussstapfen treten kann. 

Zuversichtlich in die kommende Legislatur 

Mit gemischten Gefühlen nimmt die SP Aargau das Wahlresultat der Gesamterneuerungswahlen zur Kenntnis. Der Grosse Rat ist zwar insgesamt progressiver geworden, dennoch schmerzt der Verlust der vier Sitze. Das Resultat zeigt deutlich, dass der Aargau sich eine umweltbewusstere und gesellschaftsliberalere Politik wünscht. Die bürgerliche Politik hat in den letzten vier Jahren an der breiten Bevölkerung vorbei politisiert. Ihr wird in Zukunft nicht zugetraut, die notwendigen Reformen zu gestalten und die aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen anzupacken. 

“Das Ergebnis der Gesamterneuerungswahlen verstehen wir als Auftrag der Bevölkerung, unsere soziale und ökologische Politik für die Menschen im Aargau fortzuführen.  Diesen Auftrag nehmen wir als zweitstärkste Partei an”, so Präsidentin Gabriela Suter. 

Die SP Aargau dankt allen Wählerinnen und Wählern und ihren Mitgliedern für die grosse Unterstützung bei den Gross- und Regierungsratswahlen. Mit ihrer Basiskampagne konnte die Partei einmal mehr die Stimmbevölkerung mobilisieren. So hat sie im Vorfeld der Wahl mit rund 8’000 Menschen am Telefon und bei Hausbesuchen persönlich gesprochen. Ermöglicht haben dies vor allem insgesamt 140 Kandidatinnen und Kandidaten aus den elf Bezirken, die über viele Monate einen intensiven Wahlkampf geführt und viel Zeit investiert haben. Dafür bedankt sich die SP Aargau herzlich bei ihnen. 

Die SP setzt sich weiterhin für einen lebenswerten Aargau und die sozialdemokratischen Werte im Kanton ein – entsprechend den Wahlversprechen für zahlbare Gesundheit, sichere Löhne, Klimaschutz und starke Bildung.  

Alle anzeigen